Einsatz 1/2021: SFEU1 – 01.01.2021 Rodenkirchen

Einsatzdauer:
0,5 Std.

Einsatzgeschehen:
Gegen 0.15 Uhr wurde die Löschgruppe Rodenkirchen in der Silvesternacht zu einem Feuer nach Rodenkirchen alarmiert. Es sollte ein Feuer auf einem Balkon ausgebrochen sein. Dies war aber bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr bereits gelöscht, so dass die Löschgruppe Rodenkirchen auf der Anfahrt abbestellt wurde.

Einsatz 128/2020: FEU1 – 29.12.2020 Rondorf

Einsatzdauer:
1 Std.

Einsatzgeschehen:
Gegen 20.45 Uhr wurde die Löschgruppe Rodenkirchen zu einem Feuer 1 nach Rondorf alamiert. Dort hatte ein Rauchwarnmelder angeschlagen. Nachdem die Drehleiter durch ein Fenster Essen auf dem eingeschalteten Herd sehen konnte, musste die Wohnungstür zur Gefahrenabwehr gewaltsam geöffnet werden.

Einsatz 127/2020: LAUBE – 07.12.2020 Rondorf

Einsatzdauer:
3,5 Std.

Einsatzgeschehen:
Gegen 0.30 Uhr wurde die Löschgruppe Rodenkirchen zu einer brennenden Gartenlaube nach Rondorf alarmiert. Aufgrund von Unklarheiten bei der Anfahrt aufgrund der Weitläufigkeit der Anlage traf die Löschgruppe Rodenkirchen schließlich mit beiden Fahrzeugen zuerst an der Einsatzstelle ein. Dort befanden sich 2 Gartenlauben im Vollbrand. Der Angriffstrupp der Löschgruppe Rodenkirchen leitete sofort die Brandbekämpfung ein und wurde schließlich von dem Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr unterstützt, später durch einen 2. Angriffstrupp aus Rodenkirchen abgelöst und abschließend ein zweites Mal eingesetzt. Insgesamt befanden sich 13 Gasflaschen in den Gartenlauben. Weiterhin musste ein zweites Tanklöschfahrzeug alarmiert werden, da Zugang zur Löschwasserversorgung in der Anlage derart weit entfernt war, so dass die Löschwasserversorgung mittels Pendelverkehr der Tanklöschfahrzeuge sichergestellt wurde. Gegen 4 Uhr war der Einsatz inkl. der Wiederherstellung der Einsatbereitschaft von Personal und Geräten wieder hergestellt.

Einsatz 126/2020: FEU1 – 27.11.2020 Rodenkirchen

Einsatzdauer:
2,5 Std.

Einsatzgeschehen:
Um die Mittagszeit wurde die Löschgruppe Rodenkirchen zu einer ausgelösten Brandmeldenanlage in einer Schule in Rodenkirchen alarmiert. Nachdem der Hausmeister den Zugang zu den Räumlichkeiten nach einer längeren Wartezeit ermöglicht hat, konnten vor Ort keine Feststellungen getroffen werden.

Einsatz 125/2020: FEU3 – 27.11.2020 Lind

Einsatzdauer:
9 Std.

Einsatzgeschehen:
Vormittags gegen halb elf wurde die Löschgruppe Rodenkirchen zu einem bereits in der Nacht um 1 Uhr ausgebrochenen Brand einer Lagerhalle in den rechtsrheinischen Stadtteil Lind alarmiert. Die Löschgruppe konnte einen Teil der im Einsatz befindlichen Kräfte ablösen und wurde unter Anderem mit der Sicherstellung der Löschwasserversorgung für die Einsatzstelle beauftragt. Der Kräfteeinsatz konnte gegen Abend zurückgefahren werden, sodass der Einsatz für die Rodenkirchener Löschgruppe gegen 19:30 Uhr beendet werden konnte.

Einsatz 124/2020: FEU1 – 21.11.2020 Rodenkirchen

Einsatzdauer:
0,5 Std

Einsatzgeschehen:
Ca. 1,5 Stunden nachdem die Einsatzkräfte vom vorherigen Einsatz ins Bett zurück gekehrt waren, ging der Melder gegen 4.20 Uhr erneut. Diesmal war eine interne Brandmeldeanlage in einem Gewerbebetrieb der Auslöser. Vor Ort konnten keine Feststellungen getroffen werden.

Einsatz 123/2020: FEU1 – 21.11.2020 Rodenkirchen

Einsatzdauer:
1 Std.

Einsatzgeschehen:
Gegen kurz nach 1 Uhr Samstag nach wurde die Löschgruppe Rodenkirchen zu einem Feuer 1 nach Rodenkirchen aufgrund eines ausgelösten Rauchwarnmelders alamiert. Vor Ort wurden 4 Personen aus der betroffenen Wohnung gebracht, in der angebranntes Essen die Einsatzursache war.

Einsatz 122/2020: FEU1 – 08.11.2020 Sürth

Einsatzdauer:
4,5 Std.

Einsatzgeschehen:
Gegen 21.15 Uhr wurde die Löschgruppe Rodenkirchen zu einem Feuer1 nach Sürth alarmiert. Vor Ort hatte sich ein Schwelbrand in einer Zwischendecke entwickelt, so dass unter mühevoller Kleinarbeit an diversen Stellen die Zwischendecke des Hauses geöffnet und sämtliches schwelendes Dämmaterial entfernt und abgelöscht werden musste. Allein von der Löschgruppr Rodenkirchen waren 4 Angriffstrupps im Einsatz, die fast alle 2 x unter Atemschutz eingesetzt wurden. Gegen 1.30 Uhr war der Einsatz dann beendet.