Einsatz 72/2019: FEU2y – 19.06.2019 Rodenkirchen

Einsatzdauer:
1,5 Std.

Einsatzgeschehen:
Gegen 1 Uhr wurde die Löschgruppe nicht lang nach Ende des ersten Einsatzes an diesem Abend noch einmal zu einem Feuer 1 nach Rodenkirchen alarmiert. Vor Ort stellten die EInsatzkräfte dichte Verrauchung einer Wohnung und des Treppenhauses fest. Zudem machten sich bereits Bewohner des Hauses am Fenster bemerkbar, so dass aufgrund der Einsatzzeit zur Nacht das Einsatzstichwort auf Feuer 2 mit Menschenrettung erhöht wurde.
Tatsächlich konnte von dem vorgehenden Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr kurz danach der Bewohner der Brandwohnung aus der dicht verrauchten Wohnung gerettet werden. Zeitgleich wurden weitere Bewohner über eine Steckleiter aus einem Obergeschoss gerettet. Der Angriffstrupp der Löschgruppe Rodenkirchen kontrollierte schließlich den Treppenraum, beruhigte Bewohner, die auf Weisung der Einsatzkräfte in ihrer Wohnung verblieben waren und stellte schließlich mittels CO-Messungen sicher, dass die Bewohner ihre Wohnungen gefahrlos benutzen konnten. Der Bewohner der Brandwohnung musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Anliegend die originale Pressemitteilgung der Feuerwehr Köln:

Kölner Feuerwehr rettet in der Nacht zu Mittwoch eine Person aus brennender Wohnung
 
Am Mittwoch, den 19.06.2019 erhielt die Leitstelle der Feuerwehr Köln kurz vor 1.00 Uhr nachts mehrere Notrufe, die über eine unklare Rauchentwicklung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in Rodenkirchen berichteten. Die Leitstelle entsandte umgehend die zuständige Feuerwache Marienburg, die Löschgruppe Rodenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr sowie den Führungsdienst zur Einsatzstelle.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte vor Ort bestätigte sich das Meldebild. Zudem gaben die Bewohner an, dass sich vermutlich noch eine Person in der Brandwohnung aufhalten würde. Sofort wurden weitere Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zur Einsatzstelle beordert und ein Angriffstrupp verschaffte sich Zugang zur Brandwohnung. Dieser konnte innerhalb kürzester Zeit eine Person finden, ins Freie bringen und zur weiteren Behandlung an den Rettungsdienst übergeben.
Das Feuer konnte durch die Einsatzkräfte schnell gelöscht und verrauchte Gebäudeteile gelüftet werden. Die verletzte Person wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert. Nach dem Abschluss aller Maßnahmen wurde die Einsatzstelle zur Brandursachenermittlung und Eigentumssicherung an die Polizei übergeben.
Im Einsatz waren Kräfte der Feuerwachen Marienburg, Innenstadt und Ehrenfeld sowie die Löschgruppe Rodenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.